Laserbehandlungen

In der Oralchirurgie hat sich der Einsatz des Lasers schon seit langem bewährt.

Die Vorteile für den Patienten liegen in der schnelleren Wundheilung, nahezu keiner Narbenbildung, geringerer Schwellung und absoluter Schmerzfreiheit schon direkt nach der Operation. Für die Behandlung ist weniger Betäubung notwendig und die Schnittführung erfolgt ohne Blutungen. Zusätzlich hat sich die Laseranwendung auch für die Blutstillung bei Patienten bewährt, die blutverdünnende Medikamente einnehmen müssen.

Vor allem Kinder können sehr schonend mit dem Laser behandelt werden.

Folgende Behandlungen können mit dem Laser durchgeführt werden:

  • Entfernung oder Verlegung von Lippenbändchen oder störenden Schleimhautbändern
  • Schmerztherapie bei Aphthen und Herpes
  • Entfernung von Gewebswucherungen
  • Freilegung von verlagerten oder unter der Schleimhaut liegenden Zähnen
  • Blutstillung
  • Desinfektion der Wurzelkanäle und des Knochenfachs bei Wurzelspitzenkürzungen
  • Parodontaltherapie (Bakterienreduktion in den Zahnfleischtaschen)