Parodontitis richtig vorbeugen

Zahlreiche Patienten bemerken Zahnfleischentzündungen nicht, da diese meist keine Schmerzen verursachen. Es gibt allerdings auch einige Warnsignale.  Spürt man diese jedoch frühzeitig auf, bekommt man eine Parodontitis mit Hilfe des Zahnarztes in den Griff – auch ohne Zahnverlust.

Das Zahnfleisch verändert sich im Laufe der Zeit und die typischen Anzeichen kommen meist recht harmlos daher: Es ist leicht geschwollen und gerötet oder weicht an ein paar Stellen leicht zurück.

Eine gute Vorsorge beugt vor und ist das A und O zum Schutz gegen Parodontitis. Durch eine gewissenhafte häusliche Mundhygiene in Kombination mit mindestens zwei professionellen Zahnreinigungen (PZR) pro Jahr kann dieser Prozess deutlich verlangsamt werden. Damit eine Parodontitis gar nicht erst entsteht, sind regelmäßige Prophylaxe-Termine sehr wichtig.

Hierfür steht Ihnen unser kompetentes und fachlich geschultes Personal gerne zur Verfügung.